Deutscher Preis für Onlinekommunikation (DPOK): Regionalmarketingkampagne #freiraumfürmacher ist erneut unter den Nominierten

Regionalmarketingkampagne #freiraumfürmacher ist erneut unter den Nominierten

Zwei bedeutende Auszeichnungen im Bereich Marketing hat die Kampagne #freiraumfürmacher schon gewinnen können. Mit dem Imagefilm rund um den „Fichtelgebirgs-Werner“ haben die Macher aus dem Fichtelgebirge den Deutschen Preis für Onlinekommunikation (2020) und den German Brand Award (2021) gewinnen können.

Nun hat es das Team aus dem Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge mit seinen Macher-Stories 2.0 von Filmemacher Gerd Büttner in der Kategorie „Video Series“ unter die letzten fünf geschafft. Büttner ist auch der Schöpfer des Imagefilms und hat seitdem auch die Produktion der neuen Macher-Stories übernommen. In der Nominierung des DPOK heißt es dazu: „Dein Projekt Macher-Stories 2.0 #freiraumfürmacher in der Kategorie Video Series gehört damit zu den Besten der über 500 Bewerbungen und wurde deshalb von unserer Jury auf die Shortlist gewählt.“ Unter den letzten fünf in der Kategorie „Video Series“ sind außerdem das Bundesministerium des Innern und für Heimat, der AOK-Bundesverband, die Gothaer Versicherungsbank sowie die ZEISS Group zu finden.

Die Macher-Stories 2.0 sind kurze Videos, welche Erfolgsgeschichten von Personen zeigen, die sich im Fichtelgebirge beruflich und privat ihren Lebenstraum erfüllt und ihren Freiraum hier gefunden und genutzt haben. Ziel der Video-Serie ist, auf authentische, humorvolle und unterhaltsame Weise das Fichtelgebirge im Wettbewerb der Regionen als herausragenden, naturnahen, aber bezahlbaren Lebensraum mit hoher Lebensqualität für alle Generationen, mit zukunftsfähigen Arbeitsplätzen und erstklassigen Bildungschancen bekannt zu machen. Die den Geschichten rund um die Macherinnen und Macher will die Kampagne #freiraumfürmacher die Aufmerksamkeit von potentiellen Zuzugswilligen und damit Fachkräften und Investorinnen und Investoren gewinnen. Zu finden sind die Macher-Stories 2.0 auf www.freiraumfürmacher.de und werden gezielt in den sozialen Netzwerken verbreitet und zielgruppenspezifisch vermarktet.

Die Entscheidung, wer den Deutschen Preis für Onlinekommunikation erhält fällt am 24. Juni in Berlin. Dort kann das #freiraumfürmacher-Team der Jury sein Projekt noch einmal präsentieren. Am Abend findet dann die feierliche Verleihung der Preise im Tipi am Kanzleramt statt. 

Der DPOK ist der wichtigste Digital Award im deutschsprachigen Raum. Veranstaltet wird er alljährlich vom Kommunikations-Magazin KOM sowie der Quadriga Hochschule Berlin GmbH.