Ärzte.Bus

Herausforderungen in der Patientenmobilität annehmen

Auch Mobilitätsangebote für Patientinnen können einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der medizinischen Versorgung leisten. Fehlt auf kommunaler Ebene eine gute ÖPNV-Anbindung, so fehlt diese auch den Patientinnen, um z. B. die nächste Haus¬oder Facharztpraxis zu erreichen.

Deshalb gibt es seit Sommer 2018 den sog. „Ärzte.Bus“. Koordiniert wird das Projekt von der Gesundheitsregionplus Landkreis Wunsiedel im Fichtelgebirge. Die fachärztliche Versorgungssituation im ländlich geprägten Landkreis ist u. a. dadurch gekennzeichnet, dass viele der Fachärztinnen in Marktredwitz, der größten Stadt des Landkreises, angesiedelt sind. Um die Erreichbarkeit der Praxen für die Patientinnen zu verbessern, wurde der „Ärzte.Bus“ initiiert. Ein siebensitziger Kleinbus eines ansässigen Busunternehmens verkehrt alle zwei Wochen an einem definierten Vormittag. Die Patientinnen können an zwei zentralen Haltestellen in Selb einsteigen und werden in ca. 30 Minuten direkt nach Marktredwitz zum Bahnhofsplatz oder zum Ärztehaus gefahren. Hier sind in unmittelbarer Nähe zahlreiche Fachärztinnen niedergelassen. Dabei werden der Facharzttermin sowie die Sitzplatzbuchung im Bus von der jeweiligen Hausarztpraxis in Selb (es nehmen alle Hausarztpraxen teil) koordiniert. Die teilnehmenden Fachärztinnen aus neun unterschiedlichen Fachrichtungen in Marktredwitz, die in Selb nicht vertreten sind, reservieren für den vorgesehenen Zeitraum Terminslots. Die Patientinnen zahlen für die Hin- und Rückfahrt derzeit 14 €, was ungefähr dem Tarif des öffentlichen Nahverkehrs zwischen diesen Städten entspricht. Das Angebot war vor der Corona-Pandemie zu durchschnittlich 70% ausgelastet.

Besonders in ihrer Mobilität eingeschränkte Bürgerinnen und Bürger haben durch den „Ärzte.Bus“ die Möglichkeit, ihre Facharzttermine eigenständig und deutlich kostengünstiger als mit dem Taxi wahrzunehmen.