Nicht beworben und trotzdem gewonnen: Der German Brand Award 2024 geht viermal ins Fichtelgebirge

Nach dem unerwarteten dreifachen Erfolg beim Deutschen Preis für Onlinekommunikation im vergangenen Jahr war dem Team von #freiraumfürmacher und der FichtelApp eines klar: Das wird nicht zu toppen sein. Aus diesem Grund entschied man sich, ab sofort keine Bewerbungen bei bundesweiten Wettbewerben mehr einzureichen.

Fichtelgebirgs-Kampagne räumt bei German Brand Award ab: Vier Auszeichnungen für herausragendes Marketing

Doch dann kam alles anders. Der Rat für Formgebung war wohl aufgrund der wiederholten Erfolge und Auszeichnungen auf die Kampagne aus dem Fichtelgebirge aufmerksam geworden und kam deshalb aktiv auf das Team im Landratsamt zu. Das Gremium, das seinen Sitz in Frankfurt hat, nominierte den neuen Imagefilm des Fichtelgebirges #freiraumfürmacherinnen und die FichtelApp für den German Brand Award und lud die Macherinnen und Macher rund um Landrat Peter Berek zur German Brand Convention nach Berlin ein. Der Verlauf des gestrigen Tages (13.06.2024) in der Uber Eats Music Hall übertraf dann die kühnsten Erwartungen des Teams. In vier Disziplinen konnten die Marketing-Aktivitäten des Landkreises einen Preis mit nach Hause nehmen.

Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rats der Formgebung, lobte die Marketing-Aktivitäten des Fichtelgebirges ausdrücklich: „Vier Preise gleichzeitig sind außergewöhnlich, zeigen aber die Qualität der Arbeit, die Sie abliefern. Als kommunaler Akteur stechen sie damit deutschlandweit heraus, denn in diesem Bereich gibt es noch jede Menge Nachholbedarf“, sagte er und gratulierte dem Team herzlich.

Landrat Peter Berek war schlichtweg überwältigt: „Zwei Projekte, vier Preise; besser geht’s nicht. Diese erneuten Auszeichnungen zeigen eindrucksvoll, dass das Fichtelgebirge nicht nur landschaftlich, sondern auch im Bereich der Markenkommunikation und Innovationskraft deutschlandweit ganz vorne mitspielt. Die Auszeichnungen stärken das Selbstbewusstsein unserer Region und zeigen auch weit über die Grenzen hinaus, was im Fichtelgebirge, unserem Freiraum für Macherinnen und Macher alles möglich ist.“

Katharina Becher und Cosima Benker aus dem #freiraum-Team sehen die Auszeichnung nicht nur als klares Zeichen dafür, dass die kreative Arbeit und die Botschaften überregional Anerkennung finden, sie seien auch eine besondere Würdigung für alle Mitwirkenden im Film, die mit ihrem Engagement und ihrer Leidenschaft maßgeblich zum Erfolg beigetragen haben.

Nächster Schritt für die FichtelApp: Barrierefreie FichtelStelen bieten umfassende Regionalinformationen

„Die FichtelApp ist eine Marke mit inzwischen extrem hoher Bekanntheit. Mit ihr gehen wir jetzt den nächsten Schritt und werden erstmals auch die Sichtbarkeit im öffentlichen Raum schaffen. Auf den sogenannten FichtelStelen werden Bürgerinnen und Bürger und natürlich auch Besucherinnen und Besucher des Fichtelgebirges barrierearm alle relevanten Infos aus der Region bekommen. Unser Ziel ist, Interessierte passgenau zu versorgen – egal ob es um Mobilität, Veranstaltungen, Gastronomie, Touren oder Geheimtipps aus dem Fichtelgebirge geht“, erklären Franziska Pöhlmann und Oliver Rauh, die die App im Landratsamt betreuen.“ Dabei übernehmen wir natürlich auch wieder das bekannte Design, das einen absoluten Wiederkennungswert schaffen wird.“

Die Auszeichnungen im Einzelnen:

#freiraumfürmacherinnen:

  • „Special Mention“ in der Kategorie Excellence in Brand Strategy and Creation: Brand Impact of the Year
  • „Winner“ in der Kategorie Excellence in Brand Strategy and Creation: Brand Communication – Movies, Commercials & Virals

FichtelApp:

  • „Winner“ in der Kategorie Excellence in Brand Strategy and Creation: Brand Experience of the Year
  • „Gold“ in der Kategorie Excellence in Brand Strategy and Creation: Brand Communication – Digital solutions & Apps

Bildunterschrift 01:

v.l.n.r.: Anke Fähnrich (Medienreferentin), Oliver Rauh (Projektleiter Smartes Fichtelgebirge), Landrat Peter Berek, Christine Berek, Katharina Becher (Fachgruppenleitung Imageförderung), Cosima Benker (Projektleiterin #freiraumfürmacher), Franziska Pöhlmann (Projektmanagerin FichtelApp), Giannina Weiland (Agentur Ergosign).

Bildunterschrift 02:

Lutz Dietzold, Geschäftsführer des Rats für Formgebung, mit Landrat Peter Berek.