Artenvielfalt ab sofort online erleben

Artenvielfalt ab sofort online erleben:
Auf www.insegda.de können Interessierte Auenlebensräume von Insekten virtuell erkunden

Der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge hat im Herbst 2020 das Projekt „InseGdA – Artenvielfalt im Eger- und Röslautal – Anwendung insektenfreundlicher Bewirtschaftungsmethoden im Verbund von Gewässer und Aue (InseGdA)“ gestartet. Im Projekt werden Konzepte zur Bewirtschaftung und Pflege der Gewässer und Auenflächen entlang der Eger und Röslau entwickelt und umgesetzt, die die Lebensraumbedingungen für die Insekten verbessern und so die Insektenvielfalt erhöhen. Zur Realisierung dieser Ziele wird InseGdA im Bundesprogramm Biologische Vielfalt (BPBV) gefördert. Das BPBV unterstützt seit Anfang 2011 die Umsetzung der Nationalen Strategie zur biologischen Vielfalt und trägt dazu bei, dem dramatischen Rückgang der Artenvielfalt entgegenzuwirken.

Im Projekt InseGdA werden die konkreten Maßnahmen von einer breiten Öffentlichkeitsarbeit begleitet, um über die Biologie der Insekten, ihre Bedeutung und ihren Schutz zu informieren. Zu diesem Zweck wurde die Website www.insegda.de entwickelt, die nun auch für die Öffentlichkeit zugänglich ist. Ein dreidimensionales Geländemodell des Fichtelgebirges stellt das zentrale Element der Website dar. Von hier aus können die Projektgebiete ausgewählt und umweltschonend durch 360° Touren barrierefrei erkundet werden. Auetypische Insektenarten, geplante Maßnahmen sowie wissenschaftliche Begleitinformationen können in den Panoramatouren entdeckt werden. Die Elemente der Website werden während der Projektlaufzeit kontinuierlich weiterentwickelt.

InseGdA wird vom Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, nukleare Sicherheit und Verbraucherschutz sowie vom Bayerischen Naturschutzfonds und von der Stiftung Natur- und Kulturlandschaft Fichtelgebirge des Fichtelgebirgsvereins gefördert. Projektträger ist der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge. Die Projektlaufzeit erstreckt sich von August 2020 bis Juli 2026.